Blog

EINBRUCHHEMMENDE TÜREN SCHÜTZEN SIE UND IHR VERMÖGEN

Vhodna vrata INOTHERM iz serije EXCLUSIV 3D

Auch wenn die Möglichkeit, Opfer eines Einbruches zu werden, relativ gering ist, sind solche Ereignisse dennoch beunruhigend. Dies umso mehr, wenn enge Verwandte oder Freunde schon einmal betroffen waren, obwohl sie die Haustür doppelt abgeschlossen haben. Deshalb beginnt zuverlässiger Einbruchschutz bereits bei der Haustür. Was aber zeichnet eine gute einbruchhemmende Tür aus?

HOCHWERTIGE UND SICHERE TÜREN KÖNNEN EINBRÜCHE VERHINDERN

Die Haustür ist einerseits die Visitenkarte Ihres Hauses, andererseits muss sie aber auch ausreichend Schutz bieten – vor Kälte, Hitze, Regen und auch vor ungebetenen Gästen. Das eigene Haus ist ein Ort der Geborgenheit, der uns Sicherheit gibt, und deshalb treffen uns auch Einbrüche so hart – nicht so sehr wegen des Sachschadens, sondern wegen der Verletzung unserer Privatsphäre.

Einer Studie des Unternehmens Siegenia zufolge erfolgen 80 % aller Einbrüche durch die Tür oder das Fenster. Sind diese schlecht gesichert, kann sich ein erfahrener Einbrecher schnell Zutritt ins Haus verschaffen und es genauso schnell mit der gemachten Beute wieder verlassen. Möchte man das?

Laut den Kriminalstatistiken sind die Einbruchszahlen seit einigen Jahren in ganz Europa rückläufig, aber dennoch sollte man sich nicht in falscher Sicherheit wiegen. Zum einen erscheinen nicht alle Einbruchsversuche in den Statistiken und zum anderen hat sich auch das Bewusstsein der breiten Bevölkerung sensibilisiert, so dass vermehrt Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Trotzdem bleiben schlecht gesicherte Haustüren weiterhin ein großes Risiko.

Haben Ihre Nachbarn im Gegensatz zu Ihnen bereits entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen, können Sie sich gut vorstellen, welches Haus einem potentiellen Einbrecher zum Opfer fallen könnte. Ist Ihr Nachbar darüber hinaus noch weit entfernt, ist dieser Gedanke noch beunruhigender.

WIE KANN MAN SEIN ZUHAUSE SICHERER MACHEN?

Wie zuvor erwähnt, stellen unzureichend gesicherte Türen und Fenster ein großes Risiko dar. Wie sich also schützen? Ein erster Schritt wäre, dass man beim Kauf einer neuen Tür besonders auf die sicherheitsrelevanten Bauteile achtet.

Um bei dem großen Angebot im Bereich Türsicherheit nicht den Überblick zu verlieren, haben wir für Sie eine Übersicht der wichtigsten Informationen vorbereitet.

TÜRSICHERHEIT – DIE BEDEUTENDSTEN FAKTOREN

Bei der Sicherheitsausstattung von Türen müssen Sie besonders auf Folgendes achten:

  • die Form und Zusammensetzung der Profile,
  • Sicherheitstürbänder,
  • einen hochwertigen Zylinder,
  • eine Sicherheitsrosette,
  • die Stärke der Verglasung und
  • das Schloss, das eine Mehrfachverriegelung haben sollte.

Alle diese Bauteile können einen verlässlichen Einbruchschutz bieten, da jede Minute zählt. Denn ein erfahrener Einbrecher kann in weniger als 3 Minuten eindringen. Verhindern die Bauteile ein schnelles Eindringen, ist die Chance groß, dass der Einbrecher von seinem Vorhaben ablässt und sich ein leichteres Ziel sucht.

WELCHEN SCHUTZ BIETEN EINBRUCHHEMMENDE TÜREN?

Seit September 2011 unterscheidet man zwischen 6 verschiedenen Sicherheitsklassen (resistance class), die von RC 1 bis zur höchsten RC 6 reichen. Diese Klassen gelten sowohl für Türen als auch Fenster und sind das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Tür- und Fensterherstellern, der Polizei und Versicherungen.

Vor September 2011 wurden gem. der Vornorm DIN V ENV 1627 die einzelnen Sicherheitsklassen als WK bezeichnet, die aber uneingeschränkt den aktuellen RC-Klassen entsprechen.

Eingangstüren, die nicht aus Stahl, Blech oder Beton bestehen, erreichen in der Regel die Sicherheitsklasse RC 3, die für Eigenheime mehr als ausreichend sind. Sämtliche INOTHERM-Türen erfüllen die Klassen RC 1 bis RC 3 und zeichnen sich so nicht nur durch einen verlässlichen Schutz, sondern auch durch eine hohe Fertigungspräzision und -qualität aus. Die einzelnen RC-Klassen im Überblick:

RC 1: Grundschutz gegen Vandalismus (körperlicher Einsatz) wie Eintretten, Anheben und Ausreißen.

RC 2: 3 Minuten Widerstandsdauer gegen Aufbrechversuche mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keil.

RC 3: 5 Minuten Widerstandsdauer gegen Aufbrechversuchen mit einem zusätzlichen Schraubendreher und Stemmeisen.

Möchte ein Hersteller seine Türen als einbruchhemmend vertreiben, muss er diese durch eine autorisierte Prüf- und Zertifizierungsstelle prüfen und zertifizieren lassen.

DIE RICHTIGE SCHUTZKLASSE AUSWÄHLEN

Die einzelnen nationalen Polizeibehörden empfehlen für Eigenheime in Städten Türen der Klassen RC 1 oder RC 2.

Wir empfehlen, im Erdgeschoss durchgehend Türen und Fenster zumindest der Klasse RC 1 zu verwenden, wohingegen die Klasse RC 3 für Einbrecher so gut wie unüberwindbar ist.

Auch an dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass Türen mit einem Sichercheitszertifikat nur dann einen effektiven Schutz bieten, wenn sie auch professionell montiert sind. Aus diesem Grund ist die Montage durch einen Fachbetrieb nach den Herstellervorgaben dringend erforderlich.

WELCHES MATERIAL BIETET DEN BESTEN SCHUTZ?

Der Markt bietet überwiegend Türen aus Holz, Kunststoff und Aluminium an. Einen richtigen Einbruchschutz bieten Türen mit stahlverstärkten Türflügeln und Blendrahmen, die aber schlechter dämmen und deshalb vor allem als Eingangstüren von Mehrfamilienhäusern geeignet sind, da sie die einzige potentielle Einbruchstelle darstellen.

Für den Schutz von Eigenheimen bieten sich vor allem Aluminiumtüren an, die sich durch ihre Stabilität und Festigkeit auszeichnen. Zusätzlichen Schutz bieten entsprechende Beschläge (aus Stahl), Schließzylinder und Sicherheitsverglasungen.

Türen mit einer Glasfläche sind nicht weniger sicher als solche ohne Verglasung. Denn obwohl Glas sehr spröde ist, kann es durch moderne Verarbeitungsverfahren einen sehr hohen Schutz bieten.

WELCHE SICHERHEITSRELEVANTEN KOMPONENTEN AUSWÄHLEN?

Zusammenfassend lässt sich somit sagen, dass sich die Sicherheit einer Tür aus dem Zusammenspiel der Bauteile ergibt. Je mehr und je besser diese sind, desto besser ist der Schutz gegen Einbrecher, den sie bietet.

GLAS IST NICHT GLEICH GLAS

Türverglasungen sind nicht nur dekorativ, sondern auch funktional und sind auch ein sehr wichtiger Schall- und Wärmedämmfaktor. Auch spielt Glas eine immer bedeutendere Rolle bei der Sicherheit. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Sicherheitsglas: Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG), Verbund-Sicherheitsglas (VSG), Temperglas, Drahtglas und feuerfestes Glas, wobei auch bestehende Glasflächen mit einer Schutzfolie nachgerüstet werden können. Die einzelnen Glasarten im Überblick:

Einscheiben-Sicherheitsglas

ESG ist ein Glas, in dem durch Wärmebehandlung eine starke innere Spannung aufgebaut wird. Dadurch erhöht sich gegenüber normalem Glas die Stoß- und Schlagfestigkeit deutlich. Optisch sieht man jedoch keinen Unterschied. Bei Bruch zerfällt ESG in kleine Einzelstücke, wodurch die Gefahr, Verletzungen zu erleiden, merklich reduziert wird.

Verbund-Sicherheitsglas

VSG besteht aus einem Verbund aus zwei oder mehreren Glasscheiben und einer reißfesten Folie. Es ist durchschlaghemmend und reduziert somit deutlich die Gefahr von Einbrüchen, aber auch von Verletzungen.

VSG hat gegenüber ESG den Vorteil, dass es auch bei beschädigtem Zustand eine gewisse Schutzwirkung hat, indem es z. B. die Glassplitter zusammenhält. Aus diesem Grund empfehlen wir auch VSG, da es auch im (teil-)beschädigtem Zustand einen entsprechenden Schutz bietet.

Schützen Sie Ihre Tür mit dem richtigen Glas.

Soll Ihre neue Tür verglast sein, empfehlen wir Verbund-Sicherheitsglas. VSG bietet nicht nur einen hohen Einbruch-, sondern auch Glasbruchschutz, da die Folie die Glassplitter zusammenhält, was vor allem bei größeren Glasflächen vorteilhaft ist. Darüber hinaus schützt VSG auch effektiv vor Verletzungen.

Unser VSG-Angebot umfasst verschiedene Stärken (6, 8 und 10 mm) und Schutzklassen (P4A und P5A).

DAS RICHTIGE SCHLOSS MIT DEM PASSENDEN ZYLINDER

Türen mit einem effektiven Einbruchschutz müssen neben einer massiven Konstruktion mit einem hochwertigen Schloss mit Mehrfachverriegelung und Hacken ausgerüstet sein. Dies bietet in der Regel einen ausreichend hohen Schutz, da Einbrecher meistens nur einfaches Werkzeug benutzen und einen erfolglosen Einbruchversuch schnell abbrechen.

Sicherheitstüren online kaufen

Neben einem Schloss mit Mehrfachverriegelung benötigt jede einbruchhemmende Tür auch einen hochwertigen Zylinder und eine Sicherheitsrosette mit Kernziehschutz.

Sicherheitsschlösser bzw. -zylinder verfügen über mehrere Riegel, die einen hohen Bohrschutz bieten, sowie einen Kopierschutz für Schlüssel (Sicherungskarte). Zusätliche Schlüssel können so nur unter Vorlage der Karte von autorisierten Vertragspartnern hergestellt werden.

Höherpreisige Türen bietet in der Regel bereits ab Werk einen hohen Schutz.

INOTHERM-Türen bieten bereits ab Werk einen äußerst hohen Einbruchschutz. Neben einer äußerst stabilen Konstruktion zeichnen sich unsere Türen bereits ab Werk dadurch aus:

  • ein Sicherheitsschloss mit 5-fach-Verriegelung und durchlaufender Schließleiste,
  • 3 massive Sicherheitstürbänder, die ein Aushängen des Türblattes verhindern,
  • 3-fach-Verglasung mit einer überdurchschnittlichen Einzelglasstärke von jeweils 6 mm,
  • einen hochwertigen Zylinder und
  • eine Sicherheitsrosette.

Gegen einen geringen Aufpreis können unserer Türen weiter aufgerüstet werden, u. z. mit:

  • einem Sicherheitszylinder mit Kopierschutz (Sicherungskarte),
  • weiteren bandseitigen Sicherungsbolzen,
  • Einscheiben- oder Verbund-Sicherheitsglas, wobei bei der Klasse RC 2 das Glas zusätzlich mit dem Türblattrahmen verklebt ist.

In Abhängigkeit von den ausgewählten Bauteilen bieten INOTHERM-Türen einen Schutz der Klasse RC 1, RC 2 oder RC 3.

INOTHERM garantiert zertifizierte Sicherheit.

ZUSÄTZLICHE SICHERHEIT

Zusätzliche Sicherheit bieten Fenster- und Türsensoren, die unkompliziert montiert werden können und diskret melden, welche Türen und Fenster geöffnet bzw. geschlossen sind. Auch lassen sich diese Sensoren problemlos in handelsübliche Alarmanlagen integrieren.

MODERNE SCHLIESSMECHANISMEN

Besondere sicherheitsrelevante Bedeutung kommt auch dem Schließmechanismus zu, weshalb sich immer mehr Kunden für elektrogesteuerte Schlösser entscheiden. Besonders beliebt sind Systeme mit einer Codetastatur oder einem Fingerscanner, die im Zusammenspiel mit einem motorbetriebenen Schloss mit einer Mehrfachverriegelung einen sehr hohen Schutz bieten.

Bei der Entwicklung smarter Türsysteme kommt dem Bedienungskomfort große Bedeutung zu, der es dem Nutzer ermöglicht, den Fingerscanner über eine App zu steuern.

INOTHERM bietet mit INOkey ein besonders modernes und fortschrittliches Steuerungssystem an. Neben hoher aktiver Sicherheit und ausgezeichnetem Bedienungskomfort verfügt das System serienmäßig über eine Zutrittskontrolle und eine Zeitplaner-Funktion. Letztere ermöglicht, dass bestimmte Personen (z. B. Reinigungskräfte) nur zu exakt bestimmten Tagen und Uhrzeiten Zutritt zum Gebäude haben.

Darüber hinaus bietet INOkey den Vorteil, dass herkömmliche Schlüssel nicht mehr notwendig sind und sich die Tür von selbst verriegelt.

INOTHERM – DIE RICHTIGE WAHL FÜR IHRE SICHERHEIT

INOTHERM-Türen zeichnen sich durch eine hohe Fertigungsqualität und einen verlässlichen Einbruchschutz aus. Sie schützen Ihr Zuhause, Ihre Familie und Ihre Wertgegenstände vor Einbruch und Diebstahl und verleihen ihm mit ihrem formvollendeten Stil Persönlichkeit und Einzigartigkeit.