Blog

Warum braucht Jede Haustür einen Fingerprint Türöffner?

Pametni sistem zaklepanja in odpiranja vhodnih vrat - Inosmart.

Mit der ständigen Weiterentwicklung der Technologie wird der Einsatz von intelligenten Systemen in Wohnungen immer üblicher und in Neubauten fast zum Standard. Auch der Sicherheitsbereich entwickelt sich in dieser Hinsicht extrem schnell und mit ihm moderne Verriegelungs- und Entriegelungssysteme. Herkömmliche Türschlösser werden so langsam aber sicher durch smarte Schlösser, z. B. Fingerabdruckschlösser, ersetzt, die keinen Schlüssel zum Aufschließen benötigen. 

Wie funktioniert ein Fingerprint Türöffner?

Die Erkennung von Fingerabdrücken wird im Allgemeinen als die praktischste Wahl für die biometrische Identifizierung angesehen, da sie zuverlässig, unaufdringlich und kosteneffizient ist. Jeder Fingerabdruck stellt ein einzigartiges Muster aus Erhebungen und Vertiefungen auf einem bestimmten Finger dar. Wenn ein Fingerabdruckscanner ein Fingerabdruckbild erfasst, analysiert er entweder den Fingerabdruck oder wandelt ihn mithilfe hochentwickelter Identifizierungsalgorithmen in eine eindeutige „Karte“ von Merkmalen um. 

Merkmale sind Punkte oder lokale Merkmale einer Erhebung, die entweder an der Gabelung (Bifurkation) der Erhebung oder am Ende der Erhebung auftreten. Wenn der Fingerprint Türöffner diese spezifischen Fingerabdruckmerkmale liest, ordnet er ihnen x-/y-Koordinaten zu und erstellt auf dieser Grundlage ein Template. 

Das Template speichert nur Informationen über die Lage der einzelnen Punkte, nicht aber den eigentlichen vollständigen Fingerabdruck. 

Diese Lösung beseitigt Bedenken hinsichtlich der Sicherheit einer Haustür mit einem Fingerprint Türöffner, da sie dazu beiträgt, Betruge zu verhindern. Ein Fingerabdruck kann nämlich nicht allein aus einem gespeicherten Template reproduziert werden. 

Und wenn der gescannte Fingerabdruck dem gespeicherten Template entspricht, ermöglicht der Scanner dem Türöffner die Entriegelung. 

Inosmart - ein intelligentes Türöffnungssystem.
Die Erkennung von Fingerabdrücken gilt als die praktischste Wahl für die biometrische Identifizierung, da sie zuverlässig, unaufdringlich und kosteneffizient ist.

Arten von Fingerabdruckscannern

Es gibt verschiedene Arten von Fingerabdruckscannern, von denen kapazitive, Ultraschall- und optische Fingerabdruckscanner die gebräuchlichsten sind. Jeder erfasst und liest einen Fingerabdruck auf seine eigene Art und Weise.

Optische Scanner

Optische Fingerabdruckscanner verfügen über ein LED-Licht unter der Glasscheibe, das den Fingerabdruck beleuchtet und das Bild erfasst. Die Erhebungen und Vertiefungen des Fingerabdrucks werden in helle und dunkle Bereiche des Bildes übersetzt. Sobald der Scanner den erfassten Fingerabdruck gespeichert hat, wird er als Template für den weiteren Vergleich und Abgleich verwendet. 

Die Lesequalität des optischen Sensors kann durch Schmutz, fettige Haut oder den Beleuchtungswinkel beeinträchtigt werden. Da diese Art von Scannern nur zweidimensionale Bilder erfasst, können sie in einigen Fällen durch ein Foto oder einen Abguss des Fingerabdrucks getäuscht werden. Aus diesem Grund sind sie nicht die sicherste Lösung für die Erfassung biometrischer Fingerabdrücke.

Kapazitive Scanner

Bei kapazitiven Scannern wird der Fingerabdruck nicht durch Licht, sondern durch elektrischen Strom erfasst. Die menschliche Haut ist leitfähig und ein kapazitiver Sensor kann winzige Unterschiede in der Leitfähigkeit messen, die durch Erhebungen und Vertiefungen im Fingerabdruck verursacht werden. 

Einige kapazitive Sensoren können eine niedrige Spannung verwenden, um das elektrische Signal zu verstärken, wodurch der Fingerabdruck mit größerer Genauigkeit erfasst wird. Ein kapazitiver Fingerabdruckscanner ist widerstandsfähiger gegen Verschmutzung als ein optischer Scanner. Gleichzeitig ist es auch schwieriger, ihn mit einem hochwertigen Fingerabdruckfoto zu manipulieren. Es ist jedoch technisch möglich, den Scanner mit einer Nachbildung oder einem 3D-Abdruck der Fingerkuppe zu überlisten.

Der Fingerabdruck eines Mannes.
Biometrische Sicherheitssysteme bieten eine Methode zur Identifizierung eines Benutzers mit etwas, das nicht verloren gehen, dupliziert oder gestohlen werden kann.

Ultraschallscanner

Ultraschall-Fingerabdruckscanner verwenden hochfrequente Ultraschallsignale, um einen Fingerabdruck zu erfassen, die unser Ohr nicht erkennen kann. Der Fingerabdruckscanner erfasst die Details des Fingerabdrucks mit Hilfe eines Sende- und Empfangssystems. Der Ultraschallimpuls wird in Richtung des Fingers übertragen, der sich über dem Fingerabdruckscanner befindet. Ein Teil dieses Impulses wird absorbiert und ein Teil wird zum Sensor zurückreflektiert, je nach Tiefe der Erhebungen, Poren und kleinen Details, die für jeden Fingerabdruck einzigartig sind. 

Das Ergebnis ist eine 3D-Fingerabdruckerfassung. 3D-Details sind viel schwerer zu fälschen, weshalb ein Ultraschallsystem die sicherste Lösung ist. Ultraschallsensoren können Sie auch unter Smartphone-Bildschirmen finden.

Die 3D-Fingerabdruckerfassung ermöglichen auch einige kapazitive Scanner, z. B. Der 3D kapazitive Scanner von Inotherm

Warum einen Fingerprint Türöffner wählen?

Fingerprint Türöffner haben in Vergleich zu herkömmlichen Schlössern oder Kartenschlössern eine Reihe von Vorteilen. Die wichtigsten sind: 

  • Sie erhöhen das Sicherheitsniveau.
  • Sie sind bequemer und schneller zu bedienen als Schlösser mit Schlüssel. 
  • Es besteht keine Gefahr mehr, den Schlüssel zu vergessen und eigene Wohnung nicht betreten zu können. 
  • Sie haben eine längere Lebensdauer, da sie ohne verschleißende mechanische Teile sind. 

Ein weiterer Vorteil von Haustüren mit Fingerabdruckschloss ist die Möglichkeit, den Zugang zu kontrollieren und zu beschränken. 

Die Fingerabdruckerfassung ist die am weitesten entwickelte und bewährte Art der biometrischen Technologie. Jüngste Studien im Bereich der Biometrie haben gezeigt, dass die Fingerabdruckerfassung noch genauer und kostengünstiger als die Erfassung von Handflächen ist. 

Ein Fingerabdruck ist ein hervorragendes Mittel zur Identifizierung, da er für jede Person einzigartig ist. Das Duplizieren eines biometrischen Fingerabdrucks ist fast unmöglich, da es nur in einem von einer Milliarde Fällen wiederholt wird. 

Nachrüstung oder Austausch der Tür?

Auf dem Markt gibt es eine Reihe moderner Verriegelungssysteme bzw. smarter Türöffner, die für fast alle neuen Türen, sowohl für Außen- als auch für Innen- und Glastüren, geeignet sind.  Jedoch muss man bei der Wahl  vorsichtig sein, denn smarte Türöffner benötigen eine Stromquell, sowie eine Verbindung zwischen dem Fingerabdruckscanner und dem elektronischen Türschloss. Bei den Universallösungen geht es deshalb oft um Einheiten, die direkt auf dem Zylinder montiert sind und die Funktion des Schlüssels übernehmen. Dazu werden sie von einer Batterie gespeist, was eher unpraktisch ist.

Inosmart Modul - Vorder- & Rückseite.
Das Türöffnungssystem von Inotherm wird in der Herstellungsphase in die Haustür eingebaut.

Gerade wegen des Anschlusses an das Stromnetz ist die nachträgliche Installation eines smarten Systems ziemlich aufwändig. Viele Fingerabdruckscanner werden daher in die Wand eingebaut, da die elektrische Verbindung auf diese Weise einfacher hergestellt wird. Die Sensoreneinheit wird dann mit dem Türöffner, der die Türöffnung ermöglicht verbunden.

Die beste Lösung sind deshalb smarte Türöffner, die schon während der Herstellung in die Tür eingebaut werden. In diesem Fall muss auch die Türöffnungeinheit mit Strom versorgt werden, was zwar zusätzliche Kosten mitbringt, garantiert aber auf der anderen Seite, dass das ganze System tadellos funktioniert. 

Verkabelt oder drahtlos, das ist jetzt die Frage

Da die drahtlose Konnektivität überall auf dem Vormarsch ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis diese Innovationen auch in der Welt der Eingänge Einzug halten würden. Auch im Bereich der intelligenten Türsteuerungssysteme besteht die Wahl zwischen verkabelten und drahtlosen Systemen.

Aus Sicherheitsgründen ist eine kabelgebundene Verbindung immer noch einer drahtlosen Verbindung vorzuziehen. Bei der Planung der Elektroinstallationen in Neubauten ist es heutzutage notwendig, eine Verbindung zur intelligenten Haustür mit Fingerabdruckschloss vorzusehen. Bei der Nachrüstung hat der Kunde je nach gegebenen Möglichkeiten die Wahl, die bestehende Installation zu bearbeiten oder eine drahtlose Lösung umzusetzen. 

Einige Systeme gehen noch einen Schritt weiter

Heute ist das Fingerabdruckschloss nur ein Teil von noch intelligenteren Lösungen, die die nächste Evolutionsstufe des intelligenten und kompromisslos sicheren Eingangs darstellen. Diese bieten noch andere intelligente Entriegelungsmethoden und Zugangskontrollen, und viele sind oder werden vollständig in das gesamte Smart-Home-System integriert. 

Eines davon ist das Türöffnungssystem Inosmart von Inotherm, eine der fortschrittlichsten integrierten intelligenten Entriegelungslösungen auf dem Markt. Und warum nur Entriegelungslösungen? Da die Verriegelung automatisch erfolgt: Jedes Mal, wenn Sie die Tür schließen, verriegelt das Motorschloss die Tür in fünf Punkten, so dass Sie sich beim Verlassen des Hauses keine Gedanken darüber machen müssen, ob Sie die Tür hinter sich verriegelt haben.

Eine moderne Haustür aus Aluminium
Die Haustür mit Inosmart wird automatisch verriegelt.

Und wie entriegeln Sie die Tür? Es gibt sogar drei Möglichkeiten! Die Erkennung des Fingerabdrucks wird durch die Entriegelung mit einem Smartphone (NFC-Technologie) und die herkömmliche Methode der Eingabe eines Zahlencodes ergänzt. Das System kann bis zu 100 Fingerabdrücke, Telefone oder Codes speichern und lässt sich über eine App auf Ihrem Smartphone bedienen. Der Fortschritt bietet somit eine einzigartige Kombination aus Sicherheit und Komfort sowie eine außergewöhnliche Eleganz, dank der raffinierten schwarzen Glasoberfläche für die Codeeingabe und der Möglichkeit, den Scanner im Türblatt oder im Türgriff zu installieren. 

3D-Fingerabdruckerfassung

Das Herzstück des Inosmart-Systems ist ein fortschrittlicher kapazitiver 3D-Fingerabdruckscanner, der in ein Türblatt oder einen Edelstahlgriff eingebaut werden kann. Die Bedienung erfolgt dann über die Tasten der Steuereinheit, die im Türblatt neben dem Kabeldurchlass eingebaut ist, oder über ein Smartphone (Android und Apple).

Und das Gehirn dieses smarten Türöffners? Dessen Funktion übernimmt bei Inosmart der selbstlernende Algorithmus  zur Fingerabdruckerkennung. Dieser erkennt automatisch geringfügige Veränderungen des Fingerabdrucks (Wachstum bei Kindern, kleine Verletzungen der Fingerkuppe) und ermöglicht so einen noch schnelleren und zuverlässigeren Betrieb. Inosmart ist dazu auch das erste Türöffnungssystem auf dem Markt, das die Eignung des Fingerabdrucks für die Erkennung über eine App überprüfen kann. Die App zeigt Ihnen den Fingerabdruck, sodass der Benutzer beurteilen kann, ob dieser für den täglichen Gebrauch von ausreichender Qualität ist.

Inosmart - ein intelligentes Türöffnungssystem.
Inosmart kann auch per Smartphone gesteuert werden.

Gleichzeitig ist das neue Inosmart-System auch leistungsfähiger, freundlicher und sicherer als die bisherigen Systeme. Die Verbindung zwischen dem Scanner und der Steuereinheit ist außergewöhnlich sicher, was ein Einbruch unmöglich macht. Da alle Tasten des Scanners kapazitiv sind, nutzen sie sich nicht ab, was zusätzliche Sicherheit gewährleistet.

Vollständige Kontrolle über das Smartphone

Mit der App können Sie sofort einen Benutzer hinzufügen oder entfernen und einfach kontrollieren, wer Ihr Haus betreten darf. Sie können sogar festlegen, wann jemand eintreten darf, da Inosmart die Option der Zeitplanung unterstützt. Stellen Sie einfach ein gewünschtes Zeitfenster ein, in dem ein Nachbar, eine Babysitterin oder eine Reinigungskraft die Tür aufschließen kann, und machen Sie sich keine Sorgen, dass jemand Ihr Vertrauen missbraucht und bei anderen Gelegenheiten unbefugt eintritt. Mit der App können Sie auch einstellen, dass das LED-Licht am Griff zeitgesteuert leuchtet.